Fördergut: Kühlgerät auf Styroporboden
Maße: (538 + 556) mm x 500 mm x (711 – 1920) mm (LxBxH)
Gewicht: max. 120 kg
Förderrichtung: quer / längs
Taktzeit: <40s
Aufstellort: trockener Betrieb in geschlossenen Räumen
Umgebungstemperatur: 15 °C – 40°C
Angetriebene Rollenbahn, Riemenförderer, Zahnriemenförderer, Drehtisch, Drehkreuz, Vertikalförderer, Hubuubumsetzer, Hard- und Software bestehend aus Schaltplanerstellung, Schaltschrankbau, Anlageninstallation, Softwareerstellung, Anlagenvisualisierung, Inbetriebnahme und Produktionsbegleitung.

Die Kühlgeräte werden von der Endmontage kommend einem Evakuierkreislauf zugeführt. Über Hubumsetz- und Ausrichtstationen werden die Kühlgeräte auf die mit Evakuierpumpen ausgerüsteten Werkstückträger gefahren. Nach Anschluss der Evakuierschläuche an den Kühlschrank fahren die Geräte entsprechend der Evakuierzeit den Kreislauf ab und werden bei Erreichung der vorgegebenen Parameter wieder von den Evakuierschläuchen abgekuppelt und zur nächsten Teststation weitergetaktet.

In der zweiten Station, dem Prüfkreislauf, werden die Kühlschränke ebenfalls auf Werkstückträger gefahren, welche mit entsprechender Prüftechnik ausgerüstet sind. Nach vollautomatischer elektrischer Kontaktierung wird der Prüfkreislauf abgefahren und am Ende werden die Geräte wieder automatisch dekontaktiert und von den Werkstückträgern abgefahren. Eventuelle Abweichungen von den Sollwerten werden über Barcodescanner automatisch dem entsprechenden Gerät zugeordnet, sodass dieses im weiteren Transportverlauf automatisch ausgesondert und entsprechend weiterbehandelt werden kann.

Im weiteren Förderverlauf werden die Geräte gedreht und mit Vertikalförderer auf ein ergonomisch passendes Niveau für die Endkontrolle abgesenkt. Hier werden die Geräte noch einmal ausgerichtet und elektrisch kontaktiert und geprüft.

Nach bestandener Endkontrolle fahren die Geräte in einen Senkrechtförderer, werden dort für den passenden Weitertransport nochmals gedreht und fahren dann in einen Puffer.

Der Lieferumfang beinhaltete neben der Fördertechnik auch die Werkstückträger mit aufgebauter Evakuier- und Prüftechnik, die elektrische Gerätekontaktierung, Identifikationssysteme, sowie die komplette Steuerungstechnik.

Komponenten:
Angetriebene Rollenbahn, Zahnriemenförderer, Drehtisch, Drehkreuz, Vertikalförderer, Hubumsetzer, Hard- und Software bestehend aus Schaltplanerstellung, Schaltschrankbau, Anlageninstallation, Softwareerstellung, Anlagenvisualisierung, Inbetriebnahme und Produktionsbegleitung.